Ein Blick zurück

Nach der Gründung der DDR, 1949, wurden die Leistungen des Öffentlichen Personennahverkehrs zunächst von Versorgungsbetrieben, später von volkseigenen Verkehrsbetrieben erbracht. Diese schlossen sich später zu Verkehrskombinaten zusammen.

So entstand unter anderem im heutigen Ostbrandenburg das Verkehrskombinat Frankfurt/Oder, zu dem auch die Zweigbetriebe Strausberg und Seelow mit ihren Bereichen Öffentlicher Nahverkehr bis zur Wiedervereinigung Deutschlands gehörten.
1990 Die Kombinate wurden aufgelöst und die territorialen Kraftverkehrsbetriebe in GmbHs umgegründet.
Juni 1990 Gründung der Strausberger Verkehrsgesellschaft mbH
Sept. 1990 Gründung der Seelower Verkehrsgesellschaft mbH
1992 Übertragung der Gesellschaftsanteile 100% von der Treuhandanstalt auf die Landkreise
1999 Kooperationsvertrag mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB), Einführung des VBB-Verbundtarifs
2003 Teilprivatisierung 51% DB Regio AG / 49% Landkreis Märkisch-Oderland, Abschluss Verkehrsvertrag mit MOL bis 2008
2005 Verschmelzung beider Gesellschaften zur Busverkehr Märkisch-Oderland GmbH
2007 Abschluss Verkehrsvertrag mit dem Landkreis Märkisch-Oderland bis 2016

Investitionen in Neubauten der Verkehrshöfe:
Insgesamt  
1991 - 1994 Standort Seelow
1998 - 2003 Standort Strausberg
1994 - 1997 Standort Neuenhagen

Ikarus 66 Ikarus 280

Fotos:
Ikarus 66 ( bis Ende 70er)
Ikarus Baureihe 280 (ab Ende der 70er Jahre)